Gemeindefest-Wochenende der ev. Kirchengemeinde

Traditionen sind etwas Schönes, wenn sie immer wieder mit neuem Leben erfüllt werden.

So war es auch am vergangenen Wochenende: am Samstagabend um 19.00 Uhr versammelten sich viele Altenburgerinnen und Altenburger –denen der Beginn des Fußballspiels nicht so wichtig war- im Pfarrgarten zur alljährlichen Serenade.

Der gemischte Chor unter Leitung von Sigrid Müller stimmte die Zuhörer auf einen schönen musikalischen Abend ein und auch die beiden Solisten Nathalie Kovaleva und Siegfried Hebsaker trugen zur guten Stimmung mit Akkordeon und Geige bei. Das offene Singen mit Frau Müller am Akkordeon gehört auch immer wieder zum Programm. Alle sangen begeistert mit  und erfrischten sich anschließend mit Sekt und Erdbeerbowle.

Das Fußballspiel konnte dann noch zu Ende geschaut werden und das spektakuläre Tor in der letzten Nachspielminute rundete den Abend perfekt ab.

Am Sonntag startete der Tag mit einem Familiengottesdienst zum Thema „Gott nahe zu sein ist mein Glück“. Auch Abraham, der sein Glück nicht fassen konnte, als seine Frau Sarah im hohen Alter noch ein Kind bekam und er dadurch zum Stammvater unzähliger Nachkommen wurde, war anwesend. Aber auch die kleinen Dinge, wie zum Beispiel an einem heißen Tag ein Eis essen, können zum Glücksgefühl werden.

Die Kinder des ev. Kindergartens mit ihren Erzieherinnen zeigten den Gottesdienstbesuchern, dass auch schon kleine Leute wissen, was Glück bedeutet.

Genauso gut kann befreit sein von allem Besitz das große Glück bedeuten. Das wurde durch das Märchen vom „Hans im Glück“ deutlich, dem die Kinder am Nachmittag gebannt lauschten und als Hans am Schluss noch persönlich auf seiner Wanderschaft nach Hause vorbeikam und Eis verteilte, war das kleine Glück für den Moment perfekt.

Die Kinder spielten und bastelten begeistert im Laufe des Nachmittags, der Posaunenchor spielte wie immer schwungvoll im Pfarrgarten und die erwachsenen brüteten über einem Kreuzworträtsel, dessen Lösung war: „ Bei Gott bist du nie im Abseits.“ So verbanden sich Kirchengemeinde und Fußball auf humorige Weise.

Unser Dank geht  an alle Helferinnen und Helfer in der Küche, beim Bedienen, Vorbereiten, Kuchen backen, Salate kreieren (Super Kartoffelsalat!), beim Aufräumen, beim Kinderprogramm, beim Musizieren. Danke an alle, die da waren und ein schönes Fest mitgefeiert haben.

Der Erlös geht an die Aktion „Stifte helfen Mädchen.“  (siehe Mitteilungsblatt und Gemeindebrief )